Six Sigma [Yellow Belt]

Ziele

Ziel des Seminars ist es die Six Sigma Philosophie mit ihren 5 Arbeitsschritten (Define – Measure – Analyse – Improve – Control), sowie ihre Wirkung auf Arbeitsprozesse kennenzulernen.
Das Seminar bietet Ihnen die Grundlage, um Six Sigma zur Sprache ihres Unternehmens zu machen. Yellow Belts verbessern in ihrem normalen Arbeitsumfeld ihren eigenen Bereich und unterstützen große Verbesserungsprozesse als Team-Mitglied.
Durch die systematische Anwendung der Methodik entsteht ein tiefgehendes Verständnis der zu verbessernden Prozesse; dies ist die Grundvoraussetzung für nachhaltige Veränderungen. Yellow Belts arbeiten generell operativ im Prozess. Mit ihrem erworbenen Wissen können sie Störungen ihrer Prozessabläufe erkennen und im kontinuierlichen Verbesserungsprozess neue Potenziale erschließen. Zudem sind sie in der Lage, eigenständig kleine Kostensenkungsprojekte durchzuführen.

Das Training ist interaktiv: Erworbenes theoretisches Wissen wird anhand praktischer Beispiele aus dem Arbeitsumfeld der Teilnehmer eingeübt und vertieft.

  • Überblick über die Grundlagen und Arbeitsschritte der Six Sigma Methode
  • Zielorientierte Hilfsmittel und Werkzeuge für die einzelnen Arbeitsschritte

Inhalte

Grundlagen von Six Sigma

  • Veränderungsprozesse im Unternehmen
  • Vorgehensweise bei Six Sigma Projekten
  • Der Six Sigma DMAIC-Zyklus
  • Schritte zur Einführung von Six Sigma
  • Grundlagen der Statistik

Define

  • SIPOC (Supplier Input Process Output Customer)
  • VOC – Stimme des Kunden
  • Process Mapping
  • Konzept der natürlichen und unnatürlichen Variation
  • Project Charter

Measure

  • Bestimmung des ProzessSigma
  • Datenerhebung
  • Graphische Darstellungsmethoden
  • Pareto-Analysen
  • Ishikawa – Ursache-Wirkungs-Diagramm
  • FMEA (Failure Mode and Effects Analysis)

Analyse

  • Prozessfähigkeit
  • Strukturprüfende statistische Analysemethoden

Improve

  • Kreativitäts- und Problemlösungstechniken
  • Risikoanalyse
  • Lösungsimplementierung
  • Grundzüge der Lean Production

Control

  • SPC-Systematiken
  • Control Charts / Regelkarten
  • Standardisierungsmöglichkeiten

Übungen und Fallbeispiele

Zielgruppe

Angesprochen sind Mitarbeiter aus den Bereichen Montage/Produktion, Service/Kundendienst, Qualitätswesen, Engineering und Projektleitung aus produzierenden und handeltreibenden Unternehmen, aus Dienstleistungsunternehmen und aus dem öffentlichen Bereich.

Teilnahmevoraussetzungen

  • keine

Trainer

Kosten

  • Kosten für Inhouse-Seminare nach Vereinbarung

Termine

  • Inhouse-Seminare nach Vereinbarung

Jetzt anmelden!