Europäisches Datenschutzrecht

Ziele

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die Neuerungen des zukünftigen europäischen Datenschutzrechts und Hilfestellungen für die konkrete Umsetzung der Vorgaben und Anpassung internen Datenverarbeitungsprozesse im Unternehmen zu geben. Ab dem 25. Mai 2018 gilt in allen EU-Mitgliedstaaten die EU Datenschutz-Grundverordnung als unmittelbar anwendbares Recht. Bestehende Prinzipien für den Umgang mit personenbezogenen Daten bleiben erhalten, jedoch müssen sich Unternehmen auch auf neue Pflichten einstellen, die insbesondere mit einem gesteigerten Dokumentationsaufwand und einem erhöhten Bußgeldrahmen für Gesetzesverstöße einhergehen.

Inhalte

Überblick: Gliederung, Aufbau und Ziele der DSGVO.

Anwendungsbereich.

  • Sachlich und räumlich.
  • Verhältnis zu nationalem Recht.

Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Rechtmäßigkeit: Erlaubnistatbestände und Einwilligung.

  • Einwilligung.
  • Vertrag.
  • Berechtigte Interessen.

Rechte der Betroffenen.

Verantwortlicher und Auftragsverarbeiter.

  • Sicherheit der Verarbeitung.
  • Auftragsverarbeitung.
  • Datenschutzbeauftragter.
  • Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten.
  • Meldung bei Datenschutzverletzungen.
  • Datenschutz-Folgenabschätzung.

Datenübermittlungen in Drittländer.

Aufsichtsbehörden.

  • Aufgaben und Befugnisse.
  • Internationale Zusammenarbeit.

Rechtsbehelfe, Haftung und Sanktionen

Zielgruppen

Unternehmensjuristen, Leiter und Mitarbeiter von Rechtsabteilungen, Rechtsanwälte, Datenschutzbeauftragte, Geschäftsführer, Leiter von IT-Abteilungen

Teilnahmevoraussetzungen

  • Grundkenntnisse des geltenden Datenschutzrechts.

Trainer

Kosten

  • Gebühren für Inhouse-Seminare nach Vereinbarung

Termine

  • Termine für Inhouse-Seminare nach Vereinbarung

Jetzt anmelden!