Ist-Prozesse erfassen und analysieren

Ziele

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern die Schlüsselelemente des Prozessmanagements zu vermitteln. Bestehende Prozesse müssen erfasst und mit ihren Abhängigkeiten und Schnittstellen dokumentiert sein, bevor Optimierungen bzgl. Kosten, Durchlaufzeiten und Qualität eingeleitet werden können. Anhand von praktischen Übungen lernen Sie unterschiedliche Methoden der Prozessdarstellung kennen. Die Teilnehmer erfahren wie Prozesse unterschiedlicher Organisationebenen zusammenspielen.

Inhalte

Grundlagen des Prozessmanagements

  • Definition von Prozessmanagement
  • Methoden der Prozess-Darstellung und Prozesslandkarte

Prozesserfassung und Prozessvisualisierung – EPK und BPMN

  • EPK: Ereignisgesteuerte Prozesskette
  • BPMN: Business Process Model and Notation
  • Vergleich der Methoden, auch mit weiteren Visualisierungsmöglichkeiten

Analyse von Ist-Prozessen und Einleitung von Optimierungsmaßnahmen

  • SIPOC-Analyse (Suppliers – Inputs – Process – Outputs – Customers)
  • Methodische Ermittlung von Potenzialen (Verschwendungsarten
  • Fehleranalyse – Häufigkeiten, Ursachen und Abstellmaßnahmen
  • Schnittstellenanalyse

Prozessorganisation

  • Erfolgreiches Prozessmanagements basiert auf organisatorischen Grundprinzipien.

Zielgruppen

Prozessberater, Prozessowner, Prozessdesigner, Lean Manager - Fachkräfte, die sich mit den Prozessen im Unternehmen befassen.

Teilnahmevoraussetzungen

  • keine

Trainer

Kosten

  • Gebühren für Inhouse-Seminare nach Vereinbarung

Termine

  • Inhouse-Seminare nach Vereinbarung

Jetzt anmelden!